Vorsichtig bleiben!

Die Turbulenzen sind wohl noch nicht vorbei.

Kurzfristig ist die "Kuh noch nicht vom Eis". Die nächsten Handelsstunden werden entscheiden, ob die Märkte eine weitere Abwärtswelle ausbilden werden. Dow Jones Stundenchart Der Dow Jones steht unmittelbar vor einer wichtigen Entscheidung für den kurzfristigen Verlauf. An dieser Stelle wird sich entscheiden, ob die Korrektur bereits komplett ist und der Index auf neue Rekordhochs zusteuern wird. Eine typische abc-Korrektur würde den Index bis in den Bereich von 12.000 Punkten führen.

diagram

Dow Jones Tageschart 2006

Der maßgebliche "innere Aufwärtstrend" hat bisher gehalten. Die primäre Aufwärtsbewegung ist weiterhin voll gültig. Daran sollte auch eine fortgesetzte Korrektur nichts ändern.

diagram

Dow Jones Tageschart 1996

Sie kennen als regelmäßiger Leser meiner Beiträge bereits meine Vorliebe für den Vergleich zum Verlauf in 1996. Vor 10 Jahren verlief die Korrektur im Sommer fast identisch. Ein Doppeltief unterhalb der 200-Tage-Linie schüttelte viele Investoren aus dem Markt. 2006 verlief das nahezu parallel. Ende November 1996 erlebten die Anleger ebenfalls den Start einer Korrektur. Diese dauerte bis Mitte Dezember an. Anschließend lief der Dow Jones noch mal seine bisherigen Jahreshochs an. Diese Idee gefällt mir auch für den Rest des Jahres 2006.

diagram

DAX Tageschart

Im DAX erkennen Sie ebenfalls die Korrekturbewegung der letzten Tage. Eine typische zweite Abwärtswelle sollte den DAX in den Bereich von ca. 6.150 Punkten führen. Dies würde gleichzeitig einen Pullback auf das Mai-Hoch von 6.162 Punkten bedeuten. Sie sollten jedoch beachten, dass im Stundenchart bereits eine abc-Korrektur abgezählt werden kann. Allzu pessimistisch sollte man an dieser Stelle nicht sein.

diagram

Fazit

Die Mindestanforderungen an eine abgeschlossene Korrektur sind zwar bereits erfüllt, die Stimmung unter den Anlegern erscheint mir teilweise jedoch noch zu positiv. Eine weitergehende Korrektur sollte Sie daher nicht überraschen. Bis zum Jahresende erwarten wir keine spektakulären Bewegungen mehr. Viel mehr als die alten Jahreshochs sollte das nicht mehr werden. In 2007 werden die Karten neu gemischt. In meiner neuen Studie habe ich die wichtigsten Fakten beleuchtet. Sie können sich diese unter www.gruener-vm.de kostenlos anfordern.

Zurück